· 

Parlamentarisches Treffen mit dem Verband der Chemischen Industrie

Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth hat heute Abend am Parlamentarischen Treffen des Verbandes der Chemischen Industrie Nordrhein Westfalen (VCI NRW) teilgenommen. Sie hat die Gäste im Landtag begrüßt und betonte die Innovationsfähigkeit der Chemischen Industrie und ihre Rolle als „treibende Kraft“ für die Wirtschaft während und nach der Corona-Pandemie.

 

„Chemie hat für die Lebensbedingungen der Menschen von heute und in Zukunft sowie den Wirtschaftsstandort allergrößte Bedeutung. Als wichtiger Treiber von Innovationen ist sie unerlässlich für die Bewältigung anstehender Aufgaben, seien es bei Hochleistungsmaterialien, der Energiespeicherung und der Entwicklung klimafreundlicher Mobilitätskonzepte“, sagte Vizepräsidentin Angela Freimuth. Sie begrüßte neben zahlreichen Abgeordnete und Gästen besonders Thomas Wessel, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Chemischen Industrie Nordrhein Westfalen.

 

Bei dem Parlamentarischen Treffen tauschten sich die Mitglieder des VCI NRW mit Abgeordneten und Vertreterinnen und Vertretern aus Ministerien, Wissenschaft und Wirtschaft über politische Rahmenbedingungen und Herausforderungen für die chemische Industrie in Nordrhein-Westfalen aus.

 

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen im Verband der Chemischen Industrie (VCI NRW) ist die wirtschaftspolitische Interessenvertretung für 460 Mitgliedsfirmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie in Nordrhein-Westfalen.